Department of Music

Back Page

Traditionelle Musik in Zeiten der Globalisierung
Gelsenkirchen, April 2003


Tradition - Migration - Identifikation

Musikalische Traditionen in Zeiten der Globalisierung

Fachsymposion

vom 8. - 9. April 2003
in Gelsenkirchen


im Rahmen der Veranstaltungsreihe "klezmerwelten - mehr als musik"

Von Februar bis Anfang Juni 2003 organisiert das Referat Kultur der Stadt
Gelsenkirchen ein umfangreiches Projekt zu Klezmermusik mit Konzerten,
Ausstellungen, Vorträgen, Filmreihen und diesem Symposion. Darin wird Klezmermusik
sowohl als "Traditionelle Musik" wie auch in ihrer Relation zur sogenannten
"Weltmusik" begriffen. In ihrem prototypischen Charakter fordert sie die Frage
nach der Funktion traditioneller Musik in der globalisierten Welt geradezu heraus.
Eine Frage, der sich die Ethnomusikologie und Musikwissenschaft zunehmend stellen
und deren Beantwortung für die praktische Arbeit in Veranstaltungen, Jugendarbeit,
Schule und Medien von hoher Relevanz ist.


Daher fragt das Symposion nach:
* der (auch ökonomischen) Bedeutung musikalischer Traditionen im heutigen 
  Musikgeschäft,
* der Funktion, die traditioneller Musik, ihren Hybridformen und Derivaten bei 
* der Identitätssuche für ihrer Heimat entwurzelte Menschen zugeschrieben wird,
* der Rolle, die traditionelle Musik bei Lebensentwürfen junger Migrantinnen und 
  Migranten spielen kann,
* der Aufgabe, die der Beschäftigung mit traditioneller Musik im Schulunterricht 
  zukommen kann und mit welchen didaktischen Konzepten dieser entsprochen werden 
  kann,
* der Bedeutung der Medien bei der Integration von traditioneller Musik in 
  Weltmusik-Trends.

Das Symposion wird vom Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen organisatorisch und
in Zusammenarbeit mit der Universität Bamberg (Prof. Dr. Max Peter Baumann,
Musikwissenschaften, Ethnomusikologie) fachlich-inhaltlich betreut.


Kurzfassung der Vortragsübersicht:

Dienstag, 8. April 2003

Prof. Dr. Max Peter Baumann (Bamberg): "Tradition - Migration - Identifikation" 
(Eröffnungsvortrag)

Prof. Dr. Peter Wicke (Berlin): "`Weltmusik´ als Topos des internationalen 
Musikmarktes"

Dr. habil. Martin Greve (Berlin): "Die Funktion von Musik zur  
Identitätsmarkierung am Beispiel der türkischen Musik in Deutschland"

Dr. Susanne Binas (Berlin): "AsianDub und Russenpunk - Zur medialen Integration 
'traditioneller' Musikformen in den globalisierten Musikprozess"

Dr. Christiane Gerischer (Berlin): "Mangue-Beat - Positionierung in sozialen 
Spannungsfeldern und globalen musikalischen Diskursen"

20.00 Uhr  Konzert im lichthof : A Tickle in the Heart (Köln) - Klezmer und 
Swing


Mittwoch, 9. April 2003

Dr. Aaron Eckstaedt (Potsdam): "Das Eigene im Fremden / Das Eigene in der Fremde
- Wie eine traditionelle Musik für Musiker/innen zum Identifikationsträger wird"

Willi Overbeck (Essen): "EthnoArt e.V. - Das Konzept Selbsthilfe von  
Musiker/innen mit Migrationshintergrund im Ruhrgebiet"

Dr. Andreas Meyer (Berlin): "Traditionelle Musik und Urbanität in Afrika"

Dr. Martina Claus-Bachmann (Gießen/Bamberg): " `... aus der Ohnmacht die Power!´
Marginalität als Auslöser musikbezogener Kulturformationen am Beispiel von Punks,
Juden und Frauen"

Prof. Dr. Wolfgang Martin Stroh (Oldenburg): "Die ´eine.welt.musik.lehre´"

Thomas Daun (Köln): "Traditionelle Musik im Hörfunk"

Bernd Wagner (Frankfurt/Main): "Globalisierung in der Kultur - Globalisierung in
der Musik"

Am Vorabend, Montag, dem 7. April 2003, findet ab 20.00 Uhr ein Umtrunk/Imbiss in
der Ausstellung "Klezmer - hejmisch und hip" in der flora, Florastraße 26, 45879
Gelsenkirchen, statt.


Das Symposion ist als Theorie-Praxis-Dialog angelegt und richtet sich an:
Musikwissenschaftler/innen (sowohl mit Schwerpunkt "Ethnomusikologie" als auch
"Musikdidaktik/Musikpädagogik"), Musikpädagog/innen, Veranstalter/innen,
Multiplikator/innen, Musiker/innen, Produzent/innen.

Das Symposion möchte durch multimedial unterstützte Vorträge eine offene und
lebendige Diskussion der Erfahrungen, Forschungsergebnisse und Theorien
voranbringen.

Nähere Infos unter www.klezmerwelten.de oder mail an
referat.kultur@gelsenkirchen.de

Dr. Volker Bandelow
Referatsleiter Kultur
Stadt Gelsenkirchen
D-45875 Gelsenkirchen
Telefon: +49/0-209-169-9100
Telefax: +49/(0)-209-169-9173
e-mail: 
volker.bandelow@gelsenkirchen.de