Department of Music

Music and Modernism
Graz, July 2004


Musik in der Moderne


Internationales Symposion
des Spezialforschungsbereichs Moderne - Wien und Zentraleuropa um 1900

1.-3. Juli 2004

Veranstaltungsort : Großer Sitzungssaal im Resowi-Zentrum der 
Universität Graz (Gebäudeteil A2, SZ 15.21), Universitätsstraße 15


PROGRAMM

DONNERSTAG, 1. JULI 2004
Vormittag, Beginn 8.30

Eröffnung
Moritz Csáky , Graz
Eröffnung

Federico Celestini , Gregor Kokorz , Graz
Musik in der Moderne

Identität und Differenz
Barbara Boisits , Wien
Monumentales Gedächtnis und kulturelle Identität.
Musikalische Denkmalpflege in Zentraleuropa

Eva-Maria Hois , Wien
Der Erste Weltkrieg und die Musikhistorische Zentrale beim k.u.k. Kriegsministerium

Tomasz Baranowski , Warschau
Scriabin and the Modernist Idea of Correspondance des arts

Sylwia Zabieglinska , Warschau
Schönberg and Kandinsky – artistic ideals and the question of identity

Nachmittag, Beginn 14.30

Elfriede Wiltschnigg , Graz
„Bedrohung" und „Erlösung" des männlichen Ich. Die bildliche Umsetzung 
und Interpretation von Beethovens „Neunter Symphonie" durch Gustav 
Klimt im „Beethovenfries"

Kordula Knaus , Graz
Medialisierung eines Mythos: Das Bild Lulus bei Alban Berg

Reinhard Kapp , Wien
Wiener Schule und Psychoanalyse

Michelle Duncan , Ithaca (N. Y.)
Listening for Freud: The Unconscious as Operatic Mise-en-Scene

FREITAG, 2. JULI 2004
Vormittag, Beginn 9.00

Peter Franklin , Oxford
Political landscapes. Re-reading instances of the spatial deployment of performers
in Mahler

Julian Johnson , Oxford
Identity and Voice in the music of Mahler

Jeremy Barham , Surrey
"Made in Germany" : Mahler, Musicological Imperialism and the Decentered Self

Georg Beck , Düsseldorf
Abstrakte Identität –Verschwiegene Differenz: Zum Verhältnis vonästhetischem und
transzendentalem Subjekt im Musikdenken Guido Adler

Nachmittag, Beginn 14.30

Wahrnehmung und Alterität
Christian Kaden , Berlin
Wie neu, als sie neu war, war die Neue Musik? Aspekte eines Modernisierungsprozesses

Martin Eybl , Wien
Hören und Gedächtnis in Schönbergs Ästhetik

Philipp Bohlmann , Chicago
Rückkehr in die Zukunft – Die Antike Moderne der jüdischen Musik

James Deaville , Hamilton
Cakewalk contra Walzer: Negotiating Modernity and Identity on Vienna´s Dance Floors

Arndt Niebisch , Baltimore
The Psychophysics of Luigi Russolo´s intonarumori

SAMSTAG, 3. JULI 2004
Vormittag, Beginn 9.00

Moderne und Postmoderne
Dominik Schweiger , Wien
Die Wiener Schule – postmodern betrachtet

Regina Busch , Wien
Dasselbe immer anders. Über Variationen, Reprisen und Ähnliches

Nikolaus Urbanek , Wien
Zu einigen Bedingungen gegenwärtiger Musikästhetik

Susanne Kogler , Graz
„Rédiger la modernité"? Überlegungen zum Wandel des Werkbegriffes in 
der aktuelle musikalischen Produktion

Nachmittag, Beginn 14.00

Ulrike Kienzle , Frankfurt
Der Komponist Giuseppe Sinopoli und die Wiener Moderne

Albrecht Riethmüller , Berlin
Modern Times: The Wagner Clan in Ken Russell´s Mahler (1974) und Lisztomania (1975)

Schlussdiskussion: Musik in der Moderne. Interdisziplinäre Perspektiven




For further information please contact:

Spezialfoschungsbereich Moderne. Wien und Zentraleuropa um 1900
Mag. Peter Hofman
Glacisstrasse 23/Rittergasse
A-8010 Graz
Tel.: +43 316 3805740
Fax: + 43 380 9798
peter.hofman@uni-graz.at
http://www-gewi.uni-graz.at/moderne/index.html

_______________________________
Dr. Federico Celestini
Institut für Musikwissenschaft
Karl-Franzens-Universität Graz
Mozartgasse 3
A-8010 Graz
Tel.:  +43 316 3808152
Fax: +43 316 3809755

Organisation:

Federico Celestini: federico.celestini@uni-graz.at
Gregor Kokorz:      kokorz@uni-graz.at
Institut für Musikwissenschaft
Karl-Franzens-Universität
Mozartgasse 3 A-8010 Graz
Austria