Department of Music

Music Department Home
Page

Wechselbeziehungen zwischen Böhmen und Sachsen in der Musikkultur der Vergangenheit und Gegenwart
Marienberg, June 2005

Das musikwissenschaftliche Institut der Hochschule für Musik Dresden und die
Sächsische Landesstelle für Volkskultur veranstalten am 10./11. Juni 2005 im Kulturzentrum
Marienberg (Erzgebirge) eine internationale Tagung zum Thema "Wechselbeziehungen
zwischen Böhmen und Sachsen in der Musikkultur der Vergangenheit und Gegenwart".
Die Konzeption der Tagung, die durch ein Konzert ergänzt wird, liegt in den Händen von Dr.
Jörn Peter Hiekel und Elvira Werner. 

Wechselbeziehungen zwischen Böhmen und Sachsen in der Musikkultur der
Vergangenheit und Gegenwart

Tagungsort: Kultur- und Freizeitzentrum Marienberg

Freitag/Samstag, 10./ 11. Juni 2005
 
 
Ablauf: 

Freitag, den 10. Juni 2005 
 

10.00 Uhr 
Musikalische Eröffnung 
Nancy Thym-Hochrein (München), Harfe

Begrüßung 

Prof. Dr. Stefan Gies (Rektor der Hochschule für Musik "Carl Maria von
Weber" Dresden)

Dr. Götz Altmann (Leiter der Sächsischen Landesstelle für Volkskultur,
Schneeberg)


10.30 Uhr 

Thematische Einführung

Dr. Jörn Peter Hiekel (Dresden)

 
Sektion 1: Überblicksdarstellungen
Moderation: Prof. Dr. Manuel Gervink

10.45 Uhr 

Prof. Dr. Eberhardt Möller (Zwickau)

Böhmisch-sächsische Musikbeziehungen im 16./17. Jahrhundert
 

11.15 -11.30 Uhr Pause
 

11.30 Uhr 

Prof. Dr. Klaus-Peter Koch (Bergisch Gladbach)

Böhmisch-sächsische Musikbeziehungen im 18./19. Jahrhundert
 

12.00 Uhr

Prof. Dr. Werner Kaden (Chemnitz)

Musik der Deutschen im böhmischen Erzgebirge
 

12.30-14.00 Uhr Pause 
 
Sektion 2: Einzelpersönlichkeiten und ihre Wirkung

Moderation: Dr. Jörn Peter Hiekel
 

14.00 Uhr 

Prof. Dr. Jarmila Gabrielova (Prag)

Webers "Freischütz" - die Rezeption der deutschen Nationaloper in Böhmen 

14.30 Uhr  

Prof. Dr. Manuel Gervink (Dresden): 

Nationale Identitäten im 19. Jahrhundert. Der Wagner-Smetana-Konflikt und
seine Auswirkungen
 

15.00-15.30 Uhr Pause


15.30 Uhr  

Dr. Michael Kube (Tübingen)

Von Prag nach Leipzig und Dresden. Erwin Schulhoff und die
"Fortschrittskonzerte"
 

16.00 Uhr 

Dr. Undine Wagner (Chemnitz)

Fidelio F. Finke - ein Grenzgänger zwischen Böhmen und Sachsen
 

16.30-16.45 Uhr  Pause


16.45  Uhr 

Prof. Dr. Wolfram Steude (Dresden) 

"St. Joachimsthal, Johann Mathesius und die Musik"
 

17.15 Uhr 

Mgr. Tomás Spurný (Prag)

Joseph Maria Wolfram - ein deutschböhmischer Komponist zwischen Prag, Dresden und Berlin


20.00 Uhr Konzert

Musik von Komponisten aus Böhmen und Sachsen

(Interpreten: Tomás Spurný/Irena Troupova-Wilke)

 

Samstag, den 11. Juni 2005
 

Sektion 3: Perspektiven der Volksmusik

Moderation:  Prof. Dr. Werner Kaden


9.30 Uhr 

Widmar Hader (Regensburg)

Die in Dresden uraufgeführte böhmische Volksoper "Der Bergmönch" 
 

10. 00 Uhr 

Dr. Heike Müns (Oldenburg)

Böhmische (Wander-)Musikanten in Ostmitteleuropa


---- Pause ----
 

10.45 Uhr  

Prof. Dr. Walter Salmen (Freiburg i.Br.)

Prager Musikanten als Leipziger Messgäste im 18. Jahrhundert

 
11.15 Uhr

Dr. PH Lubomir Tyllner, (Prag) 

"Hab Sonne im Herzen". Erich Peukert - der letzte deutsche Zitterspieler
im Isergebirge
 

---- Pause ----
 

Sektion 4: Musikkulturelle Perspektiven

Moderation: Dr. Götz Altmann
 

12.30 Uhr

Jadwiga Kaulfürstowa (Bautzen)

Pevecká Obec Cesolovenská und der Bund sorbischer Gesangsvereine
 

13.00 Uhr

Dr. Enrico Weller (Markneukirchen)

Böhmisch-sächsische Wechselbeziehungen aus der Sicht des
(Blas-)Musikinstrumentenbaus


14.00 Uhr

Prof. Thomas Thomaschke (Pirna/Plauen)

Neue Nachbarschaften - Dialog der Kulturen

Back to Index of Conferences
Back to Index of Past Conferences, 2005