Department of Music

Back Page

Stockhausen at 70
Cologne, November 1998


Musikwissenschaftliches Institut
der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50 923 Köln
Deutschland

Internationales Musikwissenschaftliches Stockhausen-Symposion
mit Konzerten und einer Ausstellung 
vom 11. bis 18. November 1998


Am 22. August 1998 feierte Karlheinz Stockhausen seinen 70. Geburtstag.
Aus diesem Anlaß veranstaltet das Musikwissenschaftliche Institut vom 11.
bis 14. November 1998 ein Internationales Musikwissenschaftliches
Symposion mit vier Konzerten unter Mitwirkung Stockhausens. Im Symposion
werden unter den sechs Leitthemen Weltbild, Rezeption, Weltmusik,
Elektronische Musik, Vokalkomposition und Formel-Komposition die
Hauptaspekte und zentralen Entwicklungstendenzen des kompositorischen
Oeuvres Stockhausens erörtert. In einer begleitenden Ausstellung werden
Dokumente zum kompositorischen Schaffen Stockhausens gezeigt (Foyer,
Hauptgebäude). Die Veranstaltungsreihe wird in der Hochschule für Musik
Köln ab Sonntag, dem 15.11.1998 mit weiteren Konzerten fortgesetzt.  Die
Teilnahme am Symposion ist kostenlos. Anmeldungen für das Symposion und
Kartenvorbestellungen für die Konzerte in der Universität bitte an Dr.
Imke Misch. 

Mittwoch, 11.11.1998, 16.00 Uhr, Musiksaal
Festliche Eröffnung des Symposions mit einer Aufführung von ZYKLUS und
	NASENFLÜGELTANZ
(Andreas Boettger, Schlagzeug)

Musikwissenschaftliches Symposion

Donnerstag, 12.11.1998, Musiksaal
10.15-13.00 Uhr: Weltbild
Leitung: Prof. Dr. Dieter Gutknecht (Köln)
Prof. Dr. Dieter Gutknecht: Das Geistliche im realen Kompositionsprozeß
	Stockhausens. Tradition und neuer Ansatz
Dr. Thomas Ulrich (Berlin): Spirituelle All-Einheit und das Subjekt des
	Komponisten. Zum ,Katholischen' bei Stockhausen
Prof. Dr. Peter Andraschke (Gießen): Weltbild - Bild der Welten.
	Sprachbezogene Musik bei Stockhausen bis LICHT
Prof. Dr. Hartmut Krones (Wien): Stimmgebung und Stimmklang im Dienst
	geistlicher und kontemplativer Musik

15.15-18.00 Uhr: Rezeption
Leitung: Prof. Dr. Dietrich Kämper (Köln)
Prof. Dr. Albrecht Riethmüller (Berlin): Karlheinz Stockhausen: Der
	Komponist als Rezipient
Prof. Dr. Dieter Kämper: Karlheinz Stockhausen und Luciano Berio: ein
	imaginärer Dialog
Prof. Dr. Jerome Kohl (Seattle, Washington): The Reception of
	Stockhausen's Ideas and Music in America
Prof. Minoru Shimizu (Kyoto): Stockhausen und Japan, Licht und Schatten

Freitag, 13.11.1998, Musiksaal
10.15-13.00 Uhr: Weltmusik
Leitung: Prof. Dr. Rüdiger Schumacher (Köln)
Prof. Dr. Rüdiger Schumacher: Konzepte von Weltmusik
Prof. Dr. Gernot Gruber (Wien): Stockhausens Konzeption der "Weltmusik"
	und die Zitathaftigkeit seiner Musik
Prof. Minoru Shimizu (Kyoto): Was ist Plura-Monismus? 
Michael Neuhaus M.A. (Köln): "ALLES ist das GANZE und GLEICHZEITIG". Zur
	interkulturellen Funktion des Kurzwellenempfängers

15.15-18.00 Uhr: Elektronische Musik
Leitung: Prof. Johannes Fritsch (Köln)
Richard Toop (Sydney): Spekulation und Wirklichkeit: zur Frühgeschichte
	der elektronischen Komposition
Dr. Imke Misch (Köln): "Wir können noch eine Dimension tiefer gehen...".
	Die Gestaltung des Raumes in der Elektronischen Musik
Dr. Winrich Hopp (Freiburg i. Br.): Live-elektronische Musik
Prof. Johannes Fritsch: TELEMUSIK

Samstag, 14.11.1998, Musiksaal
10.15-13.00 Uhr: Vokalkomposition
Leitung: Prof. Dr. Christoph von Blumröder (Köln)
Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Die Vokalkomposition als Schaffenskonstante
Prof. Dr. Hans Grüß (Leipzig): Über Erfahrungen mit Werken Stockhausens:
	Das Vergehen der Worte
Prof. Dr. Georg Heike (Köln): Die Bedeutung der Phonetik
Michael Prosnjakov (Moskau): Vokale Entwicklungstendenzen in LICHT

15.15-18.00 Uhr: Formel-Komposition
Leitung: Prof. Dr. Christoph von Blumröder
Dettloff Schwerdtfeger M.A. (Köln): Die Tempo- und Dauernproportionen der
	Superformel für LICHT
Dr. Markus Bandur (Freiburg i. Br.): Komponieren mit der Superformel
Prof. Dr. Ivanka Stoianova (Paris): Formel-Komposition und Verräumlichung
Dr. Roman Brotbeck (St-Clément): Die Formel und das Szenische

Konzerte in der Aula der Universität zu Köln
Klangregie: Karlheinz Stockhausen

Mittwoch, 11.11.1998, 20.00 Uhr
ARIES - GESANG DER JÜNGLINGE - BASSETSU-TRIO (Uraufführung) - KATHINKAs
	GESANG als LUZIFERs REQUIEM
Marco Blaauw (Trompete), Andrew Digby (Posaune), Kathinka Pasveer (Flöte),
	Suzanne Stephens (Bassetthorn)

Donnerstag, 12.11.1998, 20.00 Uhr
PIÈTA - SYNTHI-FOU - TELEMUSIK - AVE
Annette Meriweather (Sopran), Kathinka Pasveer (Flöte), Antonio
	Pérez-Abellán (Synthesizer), Suzanne Stephens (Bassetthorn), Markus
	Stockhausen (Flügelhorn)

Freitag, 13.11.1998, 20.00 Uhr
HYMNEN. Elektronische und Konkrete Musik

Samstag, 14.11.1998, 20.00 Uhr
MANTRA für 2 Pianisten
Andreas Grau, Götz Schumacher

Veranstaltungen in der Hochschule für Musik Köln (Aula)

Sonntag, 15.11.1998
16.30 Uhr
Die Anfänge der Elektronischen Musik: Studien von Werner Meyer-Eppler,
	Heinz Schütz, Robert Beyer / Herbert Eimert und Karlheinz Stockhausen
Einführung: Johannes Fritsch

17.30 Uhr
Karlheinz Stockhausen: MIKROPHONIE I. Film von Silvain Dhomme (1966)

19.30 Uhr
Michael von Biel: Fassung
Johannes Fritsch: Fabula rasa
Karlheinz Stockhausen: MIKROPHONIE I (Brüsseler Version)
Kompositionsklasse Johannes Fritsch - Jonathan Stockhammer (Leitung)

Montag, 16.11.1998 19.30 Uhr
Karlheinz Stockhausen: IN FREUNDSCHAFT - STUDIE I
MOMENTE. Film von Gérard Patrie (1965)
Dorothee Oberlinger (Blockflöte)

Dienstag, 17.11.1998 19.30 Uhr
Karlheinz Stockhausen: MICHAELS-GRUSS - IN FREUNDSCHAFT - KONTRA-PUNKTE -
	OBERLIPPENTANZ
Iris Eickelkamp (Klarinette) - Markus Stockhausen (Trompete) - Neue Musik
	Ensemble der Musikhochschule - Jonathan Stockhammer (Leitung)

Mittwoch, 18.11.1998 19.30 Uhr
Karlheinz Stockhausen: KLAVIERSTÜCKE I-IV - GESANG DER JÜNGLINGE -
	KLAVIERSTÜCK VII - KONTAKTE für elektronische Klänge, Klavier und
	Schlagzeug
Benjamin Kobler (Klavier) - László Hudacsek (Schlagzeug) - Johannes
	Fritsch (Klangregie)