Department of Music

Back Page

Innovation and Marginality: Musical Pluralism in the Habsburg Monarchy
IFK Symposium, Vienna, 11-12 June 1999


PROGRAMME 


11.06.99

9.30 - 12.00 

__1819: Musikalische Pluralität im 19. Jahrhundert__

Chair: Franz Födermayr 

Gernot Gruber
"Zentrum und Peripherie" im Geschichtsbild und in der Geschichtsschreibung

Gerlinde Haid
Musikfolklore als Marginalisierung - Historische Volksmusik-Wahrnehmungen
mitten in Österreich
  
14.00 - 17.00 

__Kanonisierung der mitteleuropäischen Musikgeschichte__ 

Chair: Philip Bohlman

Svanibor Pettan 
Musical periphery? The territories of the former Yugoslavia as the meeting
point of Habsburg and Ottoman legacies 

Michael Beckerman 
Dvorák, Muhammad Ali and the idea of the Habsburg Composer 

Ann Buckley 
Towards a long-term history of music in Habsburg (and post-Habsburg) lands 


20.00 __Musikalisches Abendprogramm__

Zentrum und Peripherie der Volksmusik in der Habsburger Monarchie 

Konzeption: Rudolf Pietsch und Bernard Garaj 


12.06.99

10.00 - 12.30 

__1904: Musikalische Pluralität am Anfang des Endes__

Chair: Gerlinde Haid

Walter Deutsch 
Volksmusikalische Pluralität im Spiegel der staatlichen Sammlungen 1819 und
1904

Oskár Elschek 
Musikalische Vielfalt in den Kronländern Osteuropas

14.30 - 17.00

__Das Erbe der Monarchie __

Chair: Emil H. Lubej 

Ursula Hemetek 
Musik von Minderheiten in Österreich - Ein Erbe der Monarchie? 

Paul Nixon 
Towards a new musicological mapping of Central and Eastern Europe

Abschlussdiskussion 

Musikalischer Abend:
Zentrum und Peripherie der Volksmusik in der Habsburger Monarchie

20.00 Uhr
Konzept: Rudolf Pietsch, Bernard Garaj