Department of Music

Back Page

Bruckner-Tagung Wien 1999
Vienna, November 1999


BRUCKNER-TAGUNG WIEN 1999

11. bis 13. November 1999
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Clubraum 
1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2



Anläßlich des 175. Geburtstages von Anton Bruckner veranstaltet das Anton
Bruckner Institut Linz in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Akademie
der Wissenschaften (Kommission für Musikforschung) eine Bruckner-Tagung,
zu der hervorragende Fachvertreter aus Österreich, Deutschland und den USA
ihre Teilnahme zugesagt haben. 

Die Tagung -- die einzige wissenschaftliche Veranstaltung in Österreich
aus Anlaß dieses kleinen Jubiläumsjahres -- wird sich insbesondere den
Forschungsschwerpunkten Quellenedition (Gesamtausgabe), Werkanalyse sowie
der Rezeption und ihrer Geschichte widmen. 

Der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (im Gebäude der Alten
Universität) kommt als Tagungsort besondere Bedeutung zu, da Bruckner hier
noch selbst als Lektor für Harmonielehre und Kontrapunkt unterrichtet hat.
Dies ist auch einer der Gründe, weshalb das Bruckner-Denkmal von Tilgner
und Zerritsch, das ursprünglich im Stadtpark seinen Standort hatte (aber
wegen wiederholter Vandalenakte von dort entfernt wurde), nach seiner
Restaurierung in absehbarer Zeit im Innenhof der Alten Universität
aufgestellt werden soll. 


Ehrenschutz:

Oberösterreichische Landesregierung


Donnerstag, 11. November 1999

9.00 Uhr	Eröffnung

9.30 Uhr 	I. Quellenedition

Paul HAWKSHAW (Yale University), Bruckners Psalmen

Erwin HORN (Würzburg), Die Orgelstücke Bruckners

Angela PACHOVSKY (Wien), Bruckners weltliche Chöre

Mittagspause

14.30 Uhr
Thomas RÖDER (Nürnberg), Anton Bruckners Erste Symphonie

100 Jahre Wiener Bruckner-Denkmal
Friedmund HUEBER (Wien), Das Bruckner-Denkmal


Freitag, 12. November 1999

9.30 Uhr 	II. Werkanalyse

Friedhelm KRUMMACHER (Kiel), Kompositorische Zusammenhänge zwischen 
Messen und Symphonik

Siegfried SCHMALZRIEDT (Karlsruhe), Bruckners Intermezzo d-Moll für 
Streichquintett und seine Verwandten

Wilhelm SEIDEL (Leipzig), Zur Temporalstruktur der Musik Bruckners


Mittagspause

14.30 Uhr	III. Rezeption

Wolfram STEINBECK (Bonn), Auseinandersetzung mit der Bruckner-Literatur 
(Arbeitstitel)

Manfred WAGNER (Wien), Das Bruckner-Bild der Gegenwart
		Anschließend Roundtable-Gespräch


Samstag, 13. November 1999

Eröffnung der Ausstellung Anton Bruckner. Lebenswelt -- Lebenswerk 
in Wien im Rahmen der Oberösterreich-Tage

Stadtrundgang auf den Spuren Anton Bruckners



Informationen bei:

Anton Bruckner Institut Linz

p. A. Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der 
Wissenschaften
Fleischmarkt 20-22, A-1010 Wien
Tel. (01) 512 91 84-64, Fax (01) 513 38 51
e-mail:   Andrea.Harrandt@oeaw.ac.at

und

p. A. Kremsmünsterer Stiftshaus
Tummelplatz 18/7, A-4020 Linz
Tel. und Fax (0732) 78 22 25