Back to index
Leven-Keesen, Kathrin

Robert Schumanns "Szenen aus Goethes Faust" (WoO 3): Studien zu Frühfassungen anhand des Autographs Wiede 11/3

Ph.D. Georg-August Universität Göttingen 1996
(erschienen im Verlag Ernst Kuhn, Berlin 1996 (ISBN 3-928864-41-6)
(Ernst-Kuhn-Verlag@t-online.de)

In der Musikgeschichte gebührt den Szenen aus Goethes Faust von Robert Schumann hinsichtlich der Textwahl und -interpretation sowie der Originalität der Musik ein einzigartiger Rang, so daß dieses der Dichtung kongeniale Werk, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit geriet, in den letzten beiden Jahrzehnten immer mehr ins Blickfeld der Schumann-Forschung gerückt ist.

Völlig im Dunkeln lag bislang jedoch der Entstehungsprozeß des Zyklus. Erstmals dieses Buch widmet sich den autographen Skizzen und Entwürfen. Es dokumentiert in der Hauptsache die Abweichungen der Frühfassungen von der Endfassung, wobei die Auswertung der Quellen analytisch im Hinblick auf die schöpferischen Vorgänge erfolgt. Zahlreiche Notenbeispiele veranschaulichen den Schaffensprozeß. Dem Leser tun sich Zusammenhänge zwischen mehr oder weniger vielschichtigen Korrekturen der musikalischen Konzeption und Inhalt bzw. Charakter der Textvorlage Goethes auf.

Eine frühe, zunächst zur Aufführung gelangte, dann von Schumann verworfene und seitdem verschollen geglaubte Konzeption eines Satzes ist wiederentdeckt und wird vorgestellt. Zu Fragen der Datierung liegen neue, gesicherte Ergebnisse vor. Ein abschließendes Kapitel beleuchtet die Stellung von Schumanns Faust-Szenen innerhalb der musikalischen Faust-Rezeption des 19. Jahrhunderts.